Gehe zum Inhalt

Ausschreibungen / Preise

 

Rudolf-Virchow-Preis 2024

Die von der DGP gegründete Rudolf-Virchow-Stiftung vergibt in jedem Jahr einen Preis für eine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Pathologie. Der Preis wird laut Satzung der Stiftung an eine*n Patholog*in unter 40 Jahren für eine noch nicht veröffentlichte oder eine nicht länger als ein Jahr vor der Bewerbung publizierte wissenschaftliche Arbeit verliehen. Der Preis wird i.d.R. auf der dem Abgabedatum folgenden Jahrestagung der DGP vergeben. Die Verleihung des Rudolf-Virchow-Preises 2024 findet im Rahmen der 107. Jahrestagung der DGP in München (23.-25. Mai 2024) statt.

Bewerber reichen ihre Arbeit bis zum 31. Dezember eines laufenden Jahres zusammen mit einem  Lebenslauf und einer Publikationsliste ein. Bitte senden Sie die gesamten Unterlagen als PDF-Datei per E-Mail an die: Rudolf-Virchow-Stiftung, c/o DGP, Robert-Koch-Platz 9, 10115 Berlin, Deutschland
E-Mail: rvstiftung@pathologie-dgp.de
 

7. Novartis-Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Der Novartis-Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V. zeichnet innovative grundlagenorientierte oder translationale Forschungsarbeiten aus, die einem besseren Verständnis von Tumorerkrankungen als Voraussetzung der personalisierten Medizin dienen. Der Preis wurde erstmalig im Jahr 2012 verliehen. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der 107. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie in München verliehen. Der*die Preisträger*innen stellt/en die ausgezeichnete Forschungsarbeit mit einem Vortrag vor.

Teilnahmebedingungen:
Für den Novartis-Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie können Forschungsarbeiten eingereicht werden, die zu einem überwiegenden Teil in Instituten für Pathologie entstanden sind. Es werden Arbeiten aus Instituten in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz berücksichtigt, die nach dem Stichtag 31. März 2022 publiziert oder bis zum Einreichungszeitpunkt (Deadline) zur Publikation angenommen wurden. Die eingereichte Arbeit sollte zuvor nicht bereits mit einem anderen Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie und/oder einer forschenden Pharmafirma honoriert worden sein.
Die Arbeit muss von dem/der oder den Erstautor*innen eingereicht werden.
Ausgeschlossen sind Arbeiten mit einer Erst- oder Letztautor*innenschaft von Jury-Mitgliedern und Arbeiten, die direkt von Novartis unterstützt wurden.
Die Bewerbung sollte neben der Publikation und dem Bewerbungsformular einen kurzen CV, eine Liste von bis zu zehn wichtigen Publikationen des/der Bewerbers/Innen und eine 1-seitige Darstellung der Relevanz der eingereichten Arbeit beinhalten.
Die Unterlagen müssen als PDF per E-Mail bis zum 31. März 2024 eingesandt werden an: Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V., Robert-Koch-Platz 9, 10115 Berlin.
E-Mail:
 geschaeftsstelle@pathologie-dgp.de
 

DGP-Promotionspreis 2024

Der DGP-Promotionspreis ist mit 750 bis 1.500 Euro dotiert. Bewerber*innen müssen ihre Beiträge während des allgemeinen Call-for-Abstracts einreichen (verlängerte Frist: 26. Februar 2024).
Es können sowohl medizinische als auch naturwissenschaftliche Promotionen als Bewerbungen berücksichtigt werden. Eingereicht werden können Arbeiten, die:
- als Promotion bereits abgeschlossen sind
- als Promotion bereits eingereicht worden sind
- als Promotion angemeldet und bereits publiziert sind
- als Promotion angemeldet und bereits für eine Publikation angenommen sind

Encore Abstracts ohne substanzielle Aktualisierung der verwendeten Daten sind von der Bewerbung grundsätzlich ausgeschlossen.
Die Promotionen sollten zu einem überwiegenden Teil an Instituten für Pathologie (bevorzugt in der DACH-Region) entstanden sein. Bewerbungen müssen direkt durch den/die Promotionsstudent*in erfolgen und sollten, falls sie in die engere Auswahl kommen, auch von den Bewerber*innen vor Ort in einem Vortrag vorgestellt werden. Die Vorträge der ausgewählten Bewerber*innen werden innerhalb des allgemeinen Programms geplant und von der Jury angesehen. Es wird keine reine Promotionspreis-Sitzung geben. Die Preisträger*innen sollen zur Preisvergabe am Samstagmittag anwesend sein.
 

DGP-Posterpreise 2024

Die Vergabe erfolgt vor allem an junge Wissenschaftler*innen, die auf den DGP-Jahrestagungen durch besonders gelungene Poster-Präsentationen in Wort und Schrift/Bild auf sich und ihre wissenschaftliche Arbeit aufmerksam gemacht haben. Während der regulären Jahrestagungen trifft eine Posterpreis-Jury in einem zweistufigen Prozess bestehend aus der Auswahl der besten Poster während der allgemeinen Postervorstellungsrunde sowie Kurzvorträgen in einer zusätzlichen Best-Poster-Sitzung am Samstagvormittag, 25. Mai 2024, die Entscheidung über die Preisvergabe. Es werden nur Poster in die engere Auswahl aufgenommen, welche vor Ort direkt von den Erstautor*innen vorgestellt werden. Es sind keine vertretungsweisen Vorstellungen bspw. durch andere Mitglieder der Forschungsgruppe erlaubt. Encore Abstracts ohne substanzielle Aktualisierung der verwendeten Daten sind von der Bewerbung grundsätzlich ausgeschlossen. Die Posterpreisträger*innen sollen zur Preisvergabe am Samstagmittag anwesend sein. Die Posterpreise sind mit jeweils 500 Euro dotiert.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Preisen.

Call for Abstracts

Verlängerte Deadline!
Reichen Sie bis zum 26. Februar 2024 Ihre Abstracts ein!

Zum Abstractportal

Themenschwerpunkte 2024

  • Molekulare Pathologie
  • Personalisierte Medizin
  • Computational Pathology
  • Vergleichende Pathologie
  • Aus- und Weiterbildung
  • Gemeinsame Sitzungen mit anderen Fachgesellschaften
  • AG Sitzungen zu allen Teilbereichen der Pathologie